Aktuelle call-for-papers:

bis 30.9.2017:

"From Peasant Innovation to a model of Milk specialization under the Green Revolution", 15.12.2017, Santiago de Compostela, CFP

“Animals and Emotions in History”, 17. November 2017, RHN

“XVI Congreso de Historia Agraria-SEHA & VII Encontro RuralRePort”, 20.-23. Juni 2018, Website

“Shifting Baselines, Altered Horizons: Politics, Practice, and Knowledge in Environmental Science and Policy”, 21.-22. Juni 2018, RHN

bis 1.10.2017

“Coping with risks in agriculture”, 22.-23. February 2018, RHN

bis 15.10.2017

“Economic inequality in pre-industrial societies: causes and effects”, 12.-15. Mai 2019, RHN.

"Eine große Stärke der "Grundzüge" liegt etwa darin, dass die Autoren der drei einzelnen Bände jeweils ein eigenes Narrativ für ihre Epoche entfalten" (Georg Fertig für Hsozkult)

 

"Die "Grundzüge der Agrargeschichte" sind ein Muss für jeden, der sich genauer mit der Geschichte ländlicher Gesellschaften auseinandersetzt" (Annette Schlimm für sehepunkte.de)

Die nächste Rural History Konferenz 2017 der European Rural History Organisation findet vom 11. bis 14. September 2017 in Leuven (BE) statt.

Die Panels und Vorträge stehen fest, erstere sind online einsehbar.  Voraussichtlich am 15. März wird das Programm veröffentlicht.

Weiterlesen

Erschienen: ZAA 65 (2017), Heft 1: Effizienz um jeden Preis? Gesellschaftliches Unbehagen am agrotechnischen Fortschritt seit Mitte des 20. Jahrhunderts

Weiterlesen
Förderpreis Agrargeschichte 2016 an Barbara Wittmann und Daniel Benedikt Stienen

2016 wurde zum fünften Mal der Förderpreis Agrargeschichte verliehen. Diesmal wurden Barbara Wittmann für eine Arbeit über Geflügelzucht zwischen 1948 und 1980 und Daniel Benedikt Stienen für seine Arbeit über die Ansiedlungspolitik in Preußens Osten 1886-1908 ausgezeichnet.  (mehr >>>).

European Social Science History Conference vom 4. bis 7.4.2018 in Belfast

Weiterlesen

Herzlich Willkommen

(English version below)

Dies ist das Internet-Angebot der Gesellschaft für Agrargeschichte e.V. (GfA). 
Sie möchte damit ihre eigenen Aktivitäten bekannt machen, aber auch 
gleichzeitig eine Plattform für agrargeschichtliches Wissen und agrar-
historisch interessierte Menschen aufbauen.

Was bieten wir Ihnen derzeit?

  • Eine kurze Präsentation der "Gesellschaft für Agrargeschichte e.V. (GfA)"
  • Inhaltsverzeichnisse, Abstracts und Bestellmöglichkeit der "Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie" (ZAA)
  • Sie können Kontakt zum "Arbeitskreis Agrargeschichte (AkA)" und seinem "Wissenschaftlichen Forum" aufnehmen
  • Die "Initiative AgrarKulturerbe" stellt sich und ihr großes Projekt, die "Datenbank AgrarKulturerbe" vor
  • Die GfA verleiht alle zwei Jahre den „AgrarKulturerbe-Preis“ und den "Förderpreis Agrargeschichte".

 


 

 

Welcome!

This is the homepage of the "Gesellschaft für Agrargeschichte e.V. (GfA)", the German association for rural and agricultural history. We want to communicate our activities and offer a platform for news in rural history.