Überspringen zu Hauptinhalt

Förderpreis Agrargeschichte 2008

Erstmalig verliehen wurde im Rahmen der AKA-Mitgliederversammlung 2008 der mit 1.000 Euro dotierte „Förderpreis Agrargeschichte“. Der Preis ging an Tobias Huff (links im Bild) für seine an der Universität Mainz geschriebene Arbeit zur Klimaanomalie 1816. Der Vorsitzende Werner Rösener zog ein positives Resümee aus dieser ersten Ausschreibung, denn die aus dem Vorstand bestehende Jury hätte eine stattliche Zahl ausgezeichneter Arbeiten eingereicht bekommen, unter denen sich Huffs Arbeit jedoch wegen ihrer souveränen Verbindung von Klimageschichte und Agrargeschichte durchgesetzt hatte. Ein die Arbeit zusammenfassender Aufsatz von Huff findet sich im AKA-Newsletter 24.

An den Anfang scrollen