Überspringen zu Hauptinhalt

Jg. 12 – 1964

G. SMOLLA, Zum Problem der Entstehung der Landwirtschaft, S. 1

Karl S. BADER, Dorf und Dorfgemeinde in der Sicht des Rechtshistorikers, S. 10

U. BENTZIEN, Pferde und Ochsen als Spannvieh in der mecklenburgischen Landwirtschaft vor dem Dreißigjährigen Krieg, S. 21

Gertrud SCHRÖDER-LEMBKE, Englische Einflüsse auf die deutsche Gutswirtschaft im 18. Jahrhundert, S. 29

O. BJURLING, Die ältere schwedische Landwirtschaftspolitik im Überblick, S. 37

E. GERHARDT, Johann Gottlieb Koppe zur 100. Wiederkehr seines Todestages, S. 49

W.A. BOELCKE, Max Güntz, Landwirt und Publizist, S. 54

F. HUTER, Hermann Wopfner †, S. 66

K. WÜHRER, Gudmund Hatt †, S. 68

H. BEYER, Landbevölkerung und Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein, S. 69

W. JACOBEIT, Ungarischer Ethnographischer Kongreß 1963, S. 75

W. JACOBEIT, Arbeitskonferenz europäischer Geräteforscher in Budapest, 24./25. April 1964, S. 75

Gründungstagung der Sektion Forstgeschichte des Internationalen Verbandes Forstlicher Forschungsanstalten, S. 76

Besprechungen, S. 79

W. JACOBEIT, Inventarisierung des bäuerlichen Arbeitsgeräts in den Museen der DDR, S. 128

W.A. BOELCKE, Die frühmittelalterlichen Wurzeln der südwestdeutschen Gewannflur, S. 131

G. WIEGELMANN, Der “Atlas der deutschen Volkskunde” als Quelle für die Agrargeschichte, S. 164

H. RUBNER, Die französische Forstwirtschaft am Vorabend der Großen Revolution, S. 181

W. DÄNDLIKER, Adam Müller (1814-1879) von Gerhardsbrunn, S. 193

Constantin von DIETZE, Deutsche Agrarpolitik seit Bismarck, S. 200

J. BOESSNECK, Über die osteologischen Arbeiten und Probleme des Tieranatomischen Instituts der Universität München, S. 216

U. BERNER, Die arados romanos in Galicia (Spanien), S. 231

Besprechungen, S. 234

An den Anfang scrollen