Überspringen zu Hauptinhalt

Jg. 16 – 1968

Heinz HAUSHOFER, Der geschichtliche Einfluß der französischen auf die deutsche Landwirtschaft, S. 1

G. NIEMEIER, Der Landschaftstest – siedlungs- und agrargeschichtliche Daten, S. 16

K. FEHN, Almen und Almwirtschaft im Berchtesgadener Land vom Mittelalter bis zur Gegenwart, S. 36

G.K. SCHMELZEISEN, Karl v. Rotteck und die Zehntfrage, S. 55

H. MUTH, “Bauer” und “Bauernstand” im Lexikon des 19. und 20. Jahrhunderts, S. 72

L. PEEL, Agrargeschichte in Australien, S. 99

Peter BLICKLE, Beiträge zur Siedlungsgeschichte Bayerisch-Schwabens, S. 101

K.W. HARDACH, Neue Literatur zur Verbandsgeschichte, S. 102

Besprechungen, S. 105

Notizen, S. 123

Karl HASEL, Die Beziehungen zwischen Land- und Forstwirtschaft in der Sicht des Historikers, S. 141

Burchard BRENTJES, Archäologische Beiträge zur Agrargeschichte, S. 160

Eugen Oskar KOSSMANN, Polnische decimi und fränkische centena, S. 169

Kazimierz SLASKI, Agrarstruktur und Agrarproduktion in Pommern vor Beginn der deutschrechtlichen Kolonisation, S. 181

Friedrich LÜTGE, Die Grundentlastung (Bauernbefreiung) in der Steiermark, S. 190

Horst GIES, Die nationalsozialistische Machtergreifung auf dem argarpolitischen Sektor, S. 210

Wilhelm SEEDORF, Die Börde und der Zuckerrübenanbau, S. 233

Heinrich RUBNER, Gibt es schon eine forstliche Zeitgeschichte? Überlegungen zu Alfred Wobsts “Forstgeschichte Sachsens 1919-1945”, S. 234

Besprechungen, S. 238

An den Anfang scrollen